1. – 6.8.2017 // PHILOSOPHIE IMMERSION

Vedanta ist die Philosophie Tradition welche auf den alten indischen Schriften, den Veden basiert.

Das Herzstück der vedischen Tradition ist die Frage: ‘Wer bin ich?’

Vedanta erläutert und die tiefsten Fragen unserer menschlichen Natur und transzendiert unsere Existenz. Yoga ist in seinem Ursprung aus der Vedanta Philosophie entstanden.

In diesem Philosophie Teacher Training wird uns Ammaji Licht auf das Gedicht der Bhagavad Gita und auf die Yoga Sutren des Patanjali scheinen, aus der Sicht von Vedanta.

In der Bhagavad Gita wird der Focus auf Kapitel zwei liegen, das die Essenz der Veden beinhaltet. Die Gita ist eine der Basis Schriften um Yoga zu studieren. Jedoch ist sie verschlüsselt geschrieben, wir benötigen Weisheit, Einsicht und Leitung um die sehr poetische und metaphorische Sprache zu entschlüsseln.  Die Gita ist seit Jahrhunderten eines der inspirierendsten Schriftstücke, oft rezitiert und zitiert,  mit einem Einfluss quer durch alle Religionen und Kulturen. Wilhelm von Humboldt sagte über die Gita  “Das schönste Gedicht, ja vielleicht das einzig wahre philosophische Gedicht das je in Sprache gefasst wurde  … das tiefgehendste und umfassendste Studium das die Welt zu bieten hat.’.

Die Yoga Aphorismen (Sutras) von Patanjali

Historisch gesehen war Yoga ein grundlegender Aspekt des spirituellen Wachstums eines Suchenden. Die Yoga Sutren von Patanjali werden als Ursprung dieser spirituellen Tradition betrachtet. Aufgrund von linguistischen Untersuchungen vermutet man, dass die Sutren vor ungefähr 2500 Jahren geschrieben wurden.

Sutra bedeutet Faden oder Kette und bezieht sich auf eine Reihe von kurzen Anweisungen, die aneinandergereiht wurden. Es wurden nur grundlegende Worte benutzt und oft sind es nicht einmal ganze Sätze. Diese 196 Sutren wurden zu einer Zeit geschrieben, in der es noch keine Bücher gab. Sie mussten kurz sein, damit sie leicht zu merken waren. Sie sollten zu einem späteren Zeitpunkt  erweitert und erklärt werden.

Die Yoga Sutren eignen sich nur bedingt zum Selbststudium. Normalerweise studiert man sie zusammen mit einem Lehrer oder mit Hilfe von verschiedenen Kommentaren (Texten, die deren Bedeutung erklären). Dabei wiederholt der Lehrer die Aphorismen und erläutert sie dann seinen Studenten.

Diese Ausbildung ist das Modul III des Yin Yoga Teacher Trainings, kann jedoch auch auch ausserhalb der Yin Yoga Ausbildung besucht werden.

Swamini Pramananda, weithin bekannt als ‘Ammaji’, ist eine spirituelle Lehrerin, die mit mehr als 30 Jahren Lehrerfahrung eine der renommiertesten und hochangesehensten Sanskrit- und Vedantalehrerinnen ist. Ammaji hat vor Beginn ihrer Lehrtätigkeit  10 Jahre lang als studierte Mikrobiologin in New York gearbeitet.  Diese wissenschaftliche Herangehensweise überträgt sie auf die Vedanta Lehre und macht es so für unsere westliche Denkweise leichter, den Zugang zum Vedanta zu finden.

Ammaji nimmt weltweit als Berufene an Konferenzen teil. Sie war hinduistische Delegierte bei den Hinduistisch-Buddhistischen Konferenzen, und den Yoga-Sufismus  Dialogen, die u.a. in Indien, Kolumbien, Nepal und Japan stattgefunden haben. Am Klimagipfel der Vereinten Nationen in Kopenhagen war sie eine der Delegierten Indiens.

Momentan widmet Sie sich der Lehre und unterrichtet weltweit Seminare und Retreats. Wann immer möglich widmet Sie sich mit ihrer Stiftung Purna Vidya der sozialen Arbeit in Armenvierteln und armen Kommunen in Indien .

Um mehr über Ammaji zu erfahren kannst du ihre Website besuchen (www.purnavidya.org)  oder ein kurzes Video von einem Ihrer Retreats in Europa (Barcelona, 2011/ Dauer 6 min) sehen: http://vimeo.com/31984628

Ihre Purna Vidya Stiftung unter der Führung von Ammaji ist eine gemeinnützige Organisation, die die Lehren von Vedanta und Yoga außerhalb von Indien durch Workshops, Seminare, Retreats und Kurse zugänglich macht.

Die spirituelle Lehrerin der Stiftung ist Swamini Pramananda, die die globale Arbeit leitet, und die spirituelle Weisheit und die außergewöhnliche Kultur von Indien lehrt und teilt. Die Stiftung engagiert sich darin, ein spirituelles Erwachen von Einheit und Harmonie für die globale Gemeinschaft anhand der Lehren der Upanishaden und der Bhagavad Gita zu unterstützen.

Die Stiftung engagiert sich in sozialer Arbeit mit finanzieller Unterstützung in Indien, in den Gebieten von Erziehung und Ausbildung, Stärkung der Frauenrechte, Abfallmanagement, Hygiene und ärztliche Betreuung.

Sechstägige Ausbildung / 36 Std.

Dienstag, 1. August, 10.00 – 13.00 und 14.00 – 17.00

Mittwoch, 2. August, 7.00 – 9.45  und 12.00 – 15.15

Donnerstag, 3. August, 7.00 – 9.45  und 12.00 – 15.15

Freitag, 4. August, 10.00 – 13.00 und 14.00 – 17.00

Samstag, 5. August, 7.00 – 9.45  und 13.30 – 16.45

Sonntag,  6. August, 7.00 – 10.15 und 12.15 – 15.30

Täglicher Stundenplan:

Geführte Medtiation: 45 min

Sanskrit Klasse: 45 min

Singen: 30 min

Studium der Schriften: 3 Stunde

YinYoga Praxis: 60 min

Teilnahmegebühr: 690,- Euro, Frühbucherpreis: 640,- Euro (bis 10. Juli 2017)

Onlineanmeldung