27.6.2019 // MEDITATION

mit Susanne

Oft habe ich gehört: ich bin nicht beweglich genug, um Yoga zu machen. Ein weiser Mensch hat einmal darauf geantwortet: „Zu sagen, man sei nicht beweglich genug für Yoga, ist wie zu sagen, man sei zu schmutzig, um ein Bad zu nehmen.“ Ähnliches habe ich oft von der Praxis der Meditation gehört: „Ich kann mich nicht hinsetzen und nichts denken.“ Verständlich, aber das ist auch nicht die Idee.

Was ist dann die Idee?

Unser Verstand neigt dazu, den Dingen, die sich in diesem Augenblick ereignen, etwas hinzuzufügen. Der aus den Erfahrungen der Vergangenheit geprägte Geist strickt sich aus den Erscheinungen seine ureigene Realität. Das Wetter per se ist nicht gut oder schlecht. Es ist. Der Rest ist unsere Interpretation. Dieser Widerstand gegen das, was ist, erzeugt Stress und Leiden.

In der Meditation üben wir auftauchende Gedanken und Emotionen ganz anzunehmen, ohne aber daran festzuhalten, hinzuzufügen, zu bewerten, zu interpretieren. Je mehr wir uns in dieser Geisteshaltung festigen können, umso mehr innere Freiheit entsteht, die uns mehr Gelassenheit, Klarheit und Lebensfreude schenkt.

In diesen 1,5 Stunden werden wir meditieren und uns über das erlebte Austauschen. 

Teilnahmevoraussetzung: Einführungs- oder Schnupperworkshop Meditation in der yogalounge.

Donnerstag, den  27. Juni 2019, von 18.30 – ca. 20.00 Uhr

Teilnahmegebühr: 20,- Euro, keine Anmeldung notwendig

 

Be – don´t try to become. 

Osho