Yoga for Teens

Reizüberflutung, Bewegungsmangel, schädliche Umwelteinflüsse, Schulstress und Zukunftsängste stellen große Belastungen dar. Viele Jugendliche leiden heute unter Rückenschmerzen, Konzentrationsproblemen, Atemproblemen oder fallen durch extrem unruhiges Verhalten auf. Verhaltensauffälligkeiten sind oft Warnsignale für Probleme in der Familie und/oder ein Zeichen von einer ausgeprägten Sensibilität und Intelligenz, die zu wenig verstanden wird. Yoga schon in jungen Jahren zu beginnen, ist eine besondere Chance, Yoga zu meistern, und zu einem authentischen, bewussten und verantwortungsvollen Menschen heranzureifen. 

Da sie noch im Wachstum sind, können Teenager die neurophysiologischen und mentalen Lernerfahrungen auf viel tieferer und nachhaltigerer Ebene integrieren, als dies bei Erwachsenen der Fall ist.

WARUM YOGA SPEZIELL FÜR TEENS?

Jugendliche sind keine Erwachsenen und müssen da abgeholt werden wo sie gerade sind

  • Jugendliche üben lieber mit Gleichaltrigen
  • Dadurch dass alle Schüler/innen sind, haben sie ähnliche körperliche Schäden bedingt durch zu viel sitzen und zu wenig Bewegung
  • Auf die Entwicklung in der Pubertät kann besser eingegangen werden und besonders hilfreiche Übungen haben einen hohen Stellenwert.

Yoga für Jugendliche soll

  • Erden
  • Zentrieren
  • Fokussieren
  • Entspannen
  • Sich gut anfühlen
  • Nach innen bringen
  • Ausgleich schaffen