PRANAYAMA – ATEMÜBUNGEN VOR DER ASANAPRAXIS

Ihr Lieben,

aufgrund der gesetzlichen Vorschriften dauern die Yogaklassen derzeit nur 60 Minuten. Deshalb kommt ein wesentlicher Teil des Yoga, Atem und Meditation, ein wenig zu kurz. Deshalb hier einige Inspirationen: 

Vor der Praxis: Je ruhiger der Geist in der Asanapraxis, umso tiefer kannst Du in diese eintauchen und umso effektiver ist sie. Pranayama ist hierfür eine hilfreiche Methode. Wenn Du magst, hier einige Inspirationen, um Dich auf Deine Asanapraxis einzustimmen und ihr einen fruchtbaren Nährboden zu geben: 

1.Kapalabhati – die Atemtechnik für mehr Energie und Klarheit

Bitte nicht in der Schwangerschaft praktizieren!

Empfehlung:

  • mit leerem Magen üben
  • aufgrund der energetisierenden Wirkung eher morgens üben

Wirkung:

Körperlich: Kapalabhati stärkt das Zwerchfell und die Atemhilfsmuskeln. Kapalabhati reinigt die Lungen und massiert Herz, Leber und Magen. Während der Periode des schnellen Atmens wird der Sauerstoffgehalt im Blut sehr stark erhöht. Das Blut wird dadurch alkalisch (basisch), was bestimmte Stoffwechselvorgänge und Entschlackung verbessert. Beim Atemanhalten steigt der Kohlensäuregehalt im Blut, was wiederum andere Stoffwechselvorgänge anregt und die Lungeneffizienz verbessert. Die Zeit des Atemanhaltens ist ein Trainingsreiz, der dazu führt, daß die Lungenkapazität sich erhöht, Kreislauf und Herztätigkeit verbessert werden. Kapalabhati hilft, die Atemwege (Bronchien, Alveolen, Luftröhre und Nasendurchgänge) zu reinigen, und ist eine gute Vorbeugung gegen Heuschnupfen, Asthma und Erkältungskrankheiten. Kapalabhati wirkt reinigend und entschlackend auf den ganzen Körper. 

Energetisch: Kapalabhati aktiviert das Sonnengeflecht. Die Energie steigt hoch zum Kopf und strahlt von dort aus. Kapalabhati heißt “scheinender Schädel” und bezieht sich auf das Gefühl der Energieausstrahlung aus dem Kopf. 

Geistig: Kapalabhati aktiviert und hilft zu einem klaren Kopf. Es ist sehr gut, um geistige und emotionelle Spannungen zu beseitigen. Es hilft gegen Müdigkeit und Niedergeschlagenheit und führt zu einer inneren Freude und Kraft.

(Quelle: Yoga Vidya, gemeinnütziger Verein vertreten durch Volker Bretz, Artikel Kapalabhati – Die Schnellatmung vom 14.6.2020)

 

Anleitung Kapalabhati

 

2. Anuloma Viloma – für inneres Gleichgewicht und Konzentration

Anuloma Viloma wird wegen der reinigenden Wirkung auf die Energiekanäle auch Nadi Shodhana genannt.

Wirkung:

Körperlich: Wechselatmung hilft, die Lungenkapazität zu erhöhen und die Atmung unter Kontrolle zu bringen. Gerade die Perioden des Atem-Anhaltens sind ein gutes Training für Herz und Kreislauf. Anuloma Viloma hilft, die Nasendurchgänge zu öffnen. Wechselatmung ist vorzüglich gegen Allergien, Heuschnupfen und Asthma und wirkt vorbeugend gegen Erkältungskrankheiten. Anuloma Viloma synchronisiert die Gehirnhälften und beruhigt so den Geist.

Energetisch: Nadi Shodhana heißt “Reinigung der Nadis”. Alle 72000 Nadis (Energiekanäle, ich der chinesischen Tradition “Meridiane”) werden geöffnet, so daß Prana, die Lebensenergie, besser fließen kann. Insbesondere Ida, Pingala und Sushumna werden geöffnet, Sonnen- und Mondenergie in Ida und Pingala harmonisiert. Durch die Öffnung der Sushumna kann das Prana in die höheren Chakras fließen. Durch Konzentration kann man das Prana hinschicken, wo man es haben möchte.

Geistig: Wechselatmung fördert die Konzentrationsfähigkeit und bereitet den Geist auf die Meditation vor. Wechselatmung hilft, zur inneren Ruhe und Kraft zu finden. Emotionelle Ungleichgewichte werden umgewandelt in das ruhige Gefühl der Stärke und Kraft. 

(Quelle: Yoga Vidya, gemeinnütziger Verein vertreten durch Volker Bretz, Artikel Anuloma Viloma – Die Wechselatmung vom 14.6.2020)

 

Anleitung Wechselatmung

 

Wir bleiben verbunden, von Herz zu Herz 

Eure Susanne