24.6.2021 // VOLLMONDMEDITATION AUF DER DACHTERRASSE

mit Susanne Giesse

Die Nonne Chiyono studierte jahrelang, aber konnte keine Erleuchtung finden. Eines Abends trug sie einen alten Eimer voll mit Wasser. Während sie ging, beobachtete sie den Vollmond, der sich im Wasser des Eimers spiegelte. Plötzlich rissen die Bambusstreifen, die den Eimer zusammenhielten, und das Gefäß brach auseinander. Das Wasser schoss heraus, das Spiegelbild des Vollmonds verschwand – und Chiyono wurde erleuchtet.

Sie schrieb folgendes Gedicht:
Auf diese und auf jene Art
wollte ich den Eimer zusammenhalten,
hoffend, der schwache Bambus
werde nicht reißen.
Plötzlich fiel der Boden heraus.
Kein Wasser mehr –
kein Mond mehr im Wasser.
Leere in meiner Hand.

Buddhistische Anekdote

Der Vollmond ist eine spirituell sehr besondere Zeit. Meist spüren wir bei Vollmond in der Meditation mehr Freude, Leichtigkeit und Weite. Daher eignet sich die Vollmondnacht sehr gut um sich zu öffnen und weit zu werden. Vor allem in der freien Natur.

Bitte mitbringen worauf auf immer Du zum meditieren normalerweise sitzt. Gerne eine Matte zum unterlegen.

Wir werden sanfte Bewegungen machen, für die man nicht zwingend eine Matte braucht, und dann ca. 40 Minuten sitzen und mondbaden.

Am Donnerstag, den  24. Juni 2021, von 21.00 – ca. 22.00 Uhr

Treffpunkt direkt oben auf der Dachterrasse.

Teilnahmegebühr: 10,- Euro für Club-Mitglieder, 15,- Euro für Nichtmitglieder.

Anmeldung über unseren Onlineshop

Related Posts