Retreat Benediktushof

23. - 26. August 2020

Retreat Benediktushof – Wege der Stille

mit Susanne Giesse

Annehmen, Erkennen, Loslassen…

Losgelöst von unserer gewohnten Umgebung und gefüllten Terminkalendern wollen wir uns in diesen Tagen die Zeit nehmen uns bewußt zurückziehen und zur Ruhe zu kommen. Unser Körper und die Asana Praxis sind dabei nicht nur wundervolle Möglichkeiten uns zu zentrieren und wieder mehr bei uns anzukommen. Indem wir die Aufmerksamkeit nach Innen richten und das unmittelbare Erleben im Augenblick üben, können wir innere Prozesse erlebbar machen. Körperempfindungen, Gedanken und Gefühle bekommen Raum und wir können erkennen, wie wir unsere Realität kreieren.

In der Stille und Innenschau entsteht ein Raum der inneren Freiheit, der uns mehr Gelassenheit, Klarheit und vor allem Wahlmöglichkeit schenkt. Frei gewordene Energie kann dazu genutzt werden, neue Wege einzuschlagen. 

Der Kurs beinhaltet:

  • Sanftes und achtsames Hatha Yoga
  • YinYoga
  • Körperwahrnehmung
  • Geführte und stille Meditation
  • Erfahrungsaustausch in der Gruppe

Typischen Tagesplan als Orientierung:

Anreisetag:

  • 18.00 Abendessen
  • 19.30 Kursbeginn
  • ca. 21.00 Abschluss

Regulärer Kurstag:

  • 6.45  – 7.15 Uhr Meditation
  • 7.30 Uhr Frühstück
  • 8.00 – 9.00 Uhr Arbeitszeit
  • 10.00 Uhr Kursprogramm
  • 12.00 Uhr Mittagessen
  • 13.15 Uhr Kaffee/Tee und Kuchen
  • 15.00 Uhr Beginn Kursprogramm
  • 18.00 Uhr Abendessen
  • 19.30 – 21.00 Uhr Kursprogramm 

Abreisetag

  • 6.45  – 7.15 Uhr Meditation
  • 7.30 Uhr Frühstück
  • 8.00 – 9.00 Uhr Zimmer herrichten bzw Küchendienst
  • 10.00 Uhr Kursprogramm
  • 12.00 Uhr Mittagessen mit anschliessend Kaffee/Tee und Kuchen

Unterbringung

Der Benediktushof wurde 2003 von dem Benediktiner und Zen-Meister Willigis Jäger ins Leben gerufen und ist heute eines der größten Zentren für Meditation und Achtsamkeit in Europa. Hier können Menschen in Stille zu sich selber kommen, sich auf Wesentliches besinnen und mit lebenspraktischen Impulsen gestärkt in den Alltag zurückkehren.

Was macht den Benediktushof aus?

Die überreligiöse und überkonfessionelle Ausrichtung 
Meditation und Achtsamkeit sind unabhängig von Kultur und Religion. Das gilt auch für den Benediktushof, der für keine Weltanschauung steht – sondern einzig für mehr Lebendigkeit. Es gibt weder Voraussetzungen noch Einschränkungen für einen Aufenthalt.

Der Ort 
Der Benediktushof ist ein ehemaliges Benediktinerkloster aus dem 8. Jahrhundert – ein idyllisch gelegener, alter Kraftort, eine ruhige Oase von intensiver Atmosphäre. Historische und moderne Gebäude ergänzen sich harmonisch, die Außenanlagen mit Zen-Garten und Rasenlabyrinth klären den Geist durch ihre klare Ästhetik.

Das breit gefächerte Angebot 
Es umfasst neben den großen östlichen und westlichen Meditationswegen Zen und Kontemplation auch vielfältige moderne Achtsamkeitsmethoden wie etwa MBSR; außerdem Yoga, Kurse aus den Bereichen Führungskompetenz, Kreativität, Gesundheit und Selbsterfahrung sowie spirituelle Wege aus den Weltreligionen.

Die Offenheit
Der Benediktushof ist offen für jeden – 365 Tage im Jahr. Jeder Gast ist herzlich willkommen! Die spirituellen Leiter sind vor Ort und stehen persönlich zur Verfügung. Auch außerhalb von Kursen werden tägliche Meditationszeiten angeboten, die für jeden zugänglich sind.

Begegnungen von Mensch zu Mensch
Eine Buchhandlung mit kleinem Café, ein Hofladen und das vegetarisch-vegane Restaurant bieten Räume für persönliche Begegnungen in schöner Umgebung. Alle Veranstaltungen zeichnen sich durch die fachliche und menschliche Kompetenz der Kursleiter und Referenten aus.

Anmeldung direkt unter www.benediktushof-holzkirchen.de.